McLaren Senna GTR LM: Fünf einzigartige, außergewöhnliche Autos, inspiriert von den McLaren F1 GTR, die 1995 die 24 Stunden von Le Mans dominierten

18 Sep. 2020

  • Fünf von Kunden beauftragte Exemplare des McLaren Senna GTR feiern die fünf McLaren F1 GTR, die 1995 beim härtesten Langstreckenrennen der Welt den 1., 2., 4., 5. und 13. Platz belegten.
  • Jedes Exemplar ist mit einer einzigartigen handgefertigten Lackierung versehen, die in mehr als 800 Stunden mühevoller Handarbeit fertiggestellt wurde
  • Entstanden aus dem ausschließlich auf der Rennstrecke eingesetzten McLaren Senna GTR, selbst das schnellste Auto, das McLaren außerhalb der Formel 1 je gebaut hat
  • Verstärkter Antriebsstrang entwickelt 845 PS und 800 Nm aus rekalibriertem 4,0-Liter-V8-Motor mit Doppelturboaufladung - eine Steigerung um 20 PS gegenüber dem regulären McLaren Senna GTR
  • Maßgefertigtes LM-Lenkrad mit goldfarben eloxierten Schaltwippen und Bedienelementen; Fußpedale bestehen aus Titannitrid
  • Ausstattung mit Sechspunkt-Renngurten, bei denen das GTR LM-Logo auf die Gurtpolster und auch auf die Kopfstützen gestickt ist
  • Unverwechselbare OZ Racing-Räder im Fünfspeichen-Design; goldfarbene Bremssättel und Querlenker, die an die Original-F1 GTR erinnern
  • 1 von 1" Widmungsplakette mit VIN-Nummer an jedem Auto, mit Herkunftsangaben seines 1995er Le Mans F1 GTR "Twin" aus Le Mans auf der Kohlefaser-Schwelle graviert.
  • Alle fünf Besitzer werden die Gelegenheit haben, am Rennwochenende 2021 an einem einmaligen Fahrerlebnis auf der Rennstrecke von Le Mans teilzunehmen. Die diesjährige Veranstaltung unterliegt den Beschränkungen des COVID-19

Fünf einzigartige McLaren Senna GTR, die zu Ehren der McLaren F1 GTR-Rennwagen geschaffen wurden, werden heute von McLaren Special Operations (MSO) enthüllt. 1995 dominierten die F1 GTR das 24-Stunden-Rennen von Le Mans in einer erstaunlichen Darbietung motorsportlicher Leistung, einschließlich des Gesamtsiegs.

Die fünf von Kunden in Auftrag gegebenen Fahrzeuge mit der Bezeichnung McLaren Senna GTR LM sind die jüngsten Belege dafür, was möglich ist, wenn MSO mit der Durchführung einzigartiger und maßgeschneiderter Projekte beauftragt wird. Jedes dieser Fahrzeuge wurde als Hommage an einen der fünf McLaren F1 GTR entworfen und gefertigt, die das Rennen als Erster, Dritter, Vierter, Fünfter und Dreizehnter beendeten - eine unvergessliche Leistung, wenn man bedenkt, dass dies das erste Mal war, dass McLaren in Le Mans an einem Rennen teilnahm, und dass erst drei Jahre nach der Einführung seines ersten Serienstraßenwagens - des McLaren F1 - vergangen waren.

Die fünf Autos tragen jeweils eine maßgeschneiderte, handgefertigte Lackierung, die entweder das Design jedes der 1995er Autos nachbildet bzw. ihm seine Anerkennung zollt. Die Liebe zum Detail ist so groß, dass jeder McLaren Senna GTR LM mindestens 800 Stunden für die Lackierung benötigt hat, wobei die einzelnen Exemplare weit darüber hinausgingen.

"Die unglaublichen Autos der McLaren Senna GTR LM-Kollektion sind eine außergewöhnlich passende Art und Weise, den 25. Jahrestag unseres Le Mans-Sieges 1995 zu feiern", kommentierte Mike Flewitt, CEO von McLaren Automotive. "Diese Leistung wird weithin als eine der größten Leistungen im Langstreckenrennsport aller Zeiten anerkannt, aber für McLaren war ihre Bedeutung noch größer, weil sie eine unmittelbare und unbestreitbare Verbindung zwischen der Rennsport-DNA unserer Marke und dem Beginn unserer Straßenauto-Reise zeigte".

Jedes lackierte Detail an den fünf Autos wurde bei McLaren Special Operations von Hand vollendet. Von Markeninhabern wie Gulf und Harrods und vom Le Mans-Organisator, dem Automobile Club de l'Ouest (ACO), wurden Sondergenehmigungen für die Nachbildung von Logos und Markenzeichen erteilt. Auf dem Dach jedes Autos ist sogar ein authentisch nachgebildeter Prüfaufkleber angebracht, der das einzige Stück Folie in der Lackierung ist.

Die Beziehung zwischen jedem McLaren Senna GTR LM und seinem F1 GTR-Vorgänger wird durch eine Widmungstafel auf der Innenseite der Kohlefaserwanne, die den einmaligen Status jedes Wagens und seine ursprüngliche F1 GTR-Fahrgestellnummer anzeigt, noch weiter gefestigt. Jedes Auto trägt außerdem eine eingravierte Widmung für seinen Le-Mans-"Zwilling", auf der das Datum des Rennens, die Namen der drei Rennfahrer in diesem Auto und die Position, in der sie das Rennen beendet haben, vermerkt ist.

Zusätzlich zu der visuellen Kraft der Lackierung und der herausragenden Detaillierung verfügt jeder McLaren Senna GTR LM über ein Portfolio exklusiver Merkmale und technischer Verbesserungen, die ihn von dem bereits außergewöhnlichen Rennwagen, auf dem er basiert, abheben: dem McLaren Senna GTR. Dieses bemerkenswerte Auto wurde so konstruiert, dass es das beste Leistungsgewicht aller McLaren zu dieser Zeit aufweist und aerodynamisch so optimiert ist, dass es mehr als 1000 kg Abtrieb erzeugen kann.

Zu den Verbesserungen des 4,0-Liter-M840TQ-Motors des GTR mit Doppelturboaufladung gehören Ventilfederteller aus Metallmatrix-Verbundwerkstoff (MMC) für eine Gewichtsreduzierung von 65 %, höherwertiger Stahl für die Ventilfedern und handpolierte, CNC-gefertigte Zylinderköpfe.

Die Neukalibrierung der Antriebselektronik setzt eine Leistung von 845 PS frei - eine Steigerung von 20 PS gegenüber dem "normalen" McLaren Senna GTR - und eine überarbeitete Drehmomentkurvencharakteristik, die mehr Drehmoment bei niedrigeren Drehzahlen liefert und eine Drehzahlgrenze ermöglicht, die näher an 9.000 U/min als die "weiche Grenze" von 8.250 U/min liegt.

Weitere einzigartige LM-Hinweise gibt es im Überfluss. Das Inconel-Auspuffsystem der GTR, das unter dem Heckflügel aus dem Heckdeck austritt, wurde durch die Hinzufügung speziell konstruierter LM-Doppelauspuffrohre weiter verbessert. OZ Racing, die die Räder für den McLaren F1 GTR lieferte, schuf ein maßgeschneidertes Fünfspeichen-GTR-LM-Raddesign. Die in satiniertem Gold lackierten Bremssättel sind ein weiterer Verweis auf den F1, und die Querlenker der Aufhängung sind in einer eloxierten Version in derselben Farbe ausgeführt.

Zu den exklusiven LM-Merkmalen im Wageninneren gehören ein Rennlenkrad mit goldfarben eloxierten Schaltwippen und Bedienungsknöpfen (als Hommage an die goldfarbenen Schaltgestänge des McLaren F1); Pedale aus Titannitrid mit LM-Logos; Türgriffgurte aus Leder und leichte Rennsitze aus Karbonfaser, ergänzt durch maßgeschneiderte Kopfstützen-Stickereien und einen schwarz lackierten MSO-Sechspeichen-Renngurt mit Polstern in Wagenfarbe.

"Mit dieser Kollektion wollten wir ein wichtiges Zeichen setzen", erklärte Ansar Ali, Managing Director von McLaren Special Operations. "Indem wir diese unglaublichen Autos nach den Anforderungen einiger unserer anspruchsvollsten Kunden entwerfen, zeigen wir das erstaunliche Spektrum an Fähigkeiten, die wir innerhalb von MSO haben - ein Team, das Produkte visualisieren, entwerfen, produzieren und liefern kann, die Ihnen wirklich den Atem rauben.

"Das McLaren Senna GTR LM-Projekt ist seit fast zwei Jahren ein Werk der Leidenschaft; wir haben uns große Mühe gegeben, nicht nur die technischen Aspekte der Autos zu perfektionieren, sondern auch die Zusammenarbeit mit Markeninhabern und Partnern zu gewinnen, um die Authentizität zu maximieren.

Einer dieser Beteiligten ist Le Mans selbst, in Form des ACO. Der berühmte Rennclub trug dazu bei, den fünf GTR LM-Besitzern eine atemberaubende Chance zu ermöglichen. Jeder von ihnen genießt einen VIP-Besuch beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans mit der Gelegenheit, am Morgen des Rennens mit seinen eigenen GTR LMs über die Rennstrecke zu fahren, begleitet von den Original F1 GTRs, die 1995 am Start waren.

"Die COVID-Pandemie hat dazu geführt, dass wir diese Aktion auf 2021 verschieben mussten", sagte Ansar Ali. "Aber jeder der Besitzer dieser Fahrzeuge wird dennoch in den Genuss eines noch nie dagewesenen Erlebnisses kommen, das die einzigartige Kunden-Reise widerspiegelt, die MSO anbieten kann.

Die Autos - fünf Ikonen wiedergeboren

McLaren Senna GTR LM 825/1

Eine Hommage an McLaren F1/01R, der oft als "The Ueno Clinik Car" bezeichnet wird und 1995 der eindeutige Sieger der 24 Stunden von Le Mans war

Das Auto mit der Startnummer 59 wurde 1995 vom zweimaligen Le Mans-Sieger Yannick Dalmas, dem japanischen Veteran Masanori Sekiya und dem ehemaligen Formel-1-Piloten JJ Lehto gefahren.

Das Rennen war eines der nassesten in der Geschichte von Le Mans, was sowohl der kugelsicheren Zuverlässigkeit des McLaren F1 als auch dem Können der Fahrer in die Hände spielte - insbesondere Lehto, der im Nassen so schnell war, dass sein Team versuchte, ihn zum Abbremsen zu überreden.

Die anthrazitfarbene Livree, die mit dem Namen des japanischen Sponsors Ueno Clinic gebrandmarkt wurde, war damals nicht allgemein bekannt, ist aber inzwischen zur Legende geworden. Das MSO-Team hat sie auf dem McLaren Senna GTR LM originalgetreu nachgebildet und die Farbe durch Mischen eines neuen Tons mit dem Namen "Ueno Grey" genau abgestimmt - eine gebührende Hommage an die Leistungen des Wagens und natürlich seiner drei Fahrer.

Dieser Wagen wurde sehr authentisch vom originalen, siegreichen F1 GTR nachgebaut, wobei jedes kleinste Detail bis hin zu den einzigartigen Fernscheinwerfern des Wagens 59 wiedergegeben wurde, die vom Besitzer des GTR LM speziell in Auftrag gegeben wurden*.

Die Räder von OZ Racing sind in passendem Grau lackiert und vervollständigen den bedrohlichen Look, der den Rennfans auch 25 Jahre nach dem Fall der Zielflagge noch immer Schauer über den Rücken jagt.

McLaren Senna GTR LM 825/6

Eine Hommage an McLaren F1/06R, oft als "The Harrods Car" bezeichnet.

Das Auto mit der Startnummer 51, das von einer rein britischen Besetzung, bestehend aus Andy Wallace, Derek Bell und Justin Bell, gefahren wird, hätte durchaus gewinnen können, hätte es nicht zwei Stunden vor der Zielflagge einen Getriebeschaden gehabt, bei dem Wallace das Auto auf dem dritten Platz nach Hause bringen musste.

Die berühmte gelbe Lackierung des Wagens mit einem kräftigen grünen Streifen trug den Namen des legendären Londoner Kaufhauses Harrods - und diese prestigeträchtige Beziehung wurde für den GTR LM wiedervereinigt. Nachdem die Farben seit dem Rennen 1995 wieder von einem McLaren getragen wurden - ein McLaren P1™ GTR wurde 2015 in der Lackierung fertiggestellt - ist dies das erste Mal seit 25 Jahren, dass das berühmte Harrods-Logo auf einem McLaren zu sehen ist.

Das MSO-Lackiererteam verwendete für die Karosserie des Wagens eine lebhafte Farbe namens Solar Yellow , und dieser markante breite Streifen ist in Heritage Green aufgebracht, abgeschattet durch einen passenden grünen Nadelstreifen und grüne Details innerhalb des vorderen Aero-Diffusors.

McLaren Senna GTR LM 825/2

Eine Hommage an McLaren F1/02R, oft als 'The Gulf Car' bezeichnet

Der Brasilianer Maurizio Sandro Sala fuhr 1995 zusammen mit den Briten Mark Blundell und Ray Bellm am Steuer des McLaren F1 GTR 291 Regenrunden lang in La Sarthe und belegte schließlich den vierten Platz.

Wagen Nummer 24 hatte die wohl ikonischste Lackierung aller Wagen. Der Gulf Racing Blue, der hier von MSO perfekt als Gulf 95 Blue neu vorgestellt wurde, passt nahtlos zum McLaren Senna GTR LM. Sein 'Gulf 95 Orange'-Nadelstreifen zeichnet den Heckdiffusor und die imposante Form der Endplatten im LMP1-Stil des Heckflügels nach, verläuft entlang der unteren Schwelle und vereint sich vorne mit den leuchtend orangefarbenen Lamellen des Frontsplitters.

Die OZ Racing-Räder passen sich dem Thema an und sind in ebenso lebhaftem Orange gehalten, während die unteren Schweller und der Dachstreifen in Gulf 95 Silber lackiert sind. Das eigentliche Gulf Oil-Logo ist auf der Motorhaube und den Türen zu sehen, und den letzten Schliff gibt Ayrton Sennas Unterschrift, die auf dem hinteren Viertel der Karosserie kühn wiedergegeben ist.

McLaren Senna GTR LM 825/7

Eine Hommage an McLaren F1/07R, oft als 'The Jacadi Car' bezeichnet

Wagen Nummer 50 wurde vom französischen Kundenteam Giroix Racing eingesetzt. Zwei französische Fahrer - Fabien Giroix und Olivier Grouillard - schlossen sich dem Schweizer Piloten Jean-Denis Deletraz an, um das Auto auf dem fünften Platz nach Hause zu bringen, nur eine Runde hinter dem Auto vom Gulf.

Die unverwechselbare königsblaue Lackierung war stolz auf das französische Thema und wurde vom neuen Besitzer des McLaren Senna GTR LM durch die Spezifikation einer auffallend hellen Farbe namens Le Mans Blue für die Karosserie des Wagens bewahrt.  Sie sieht besonders auf dem massiven Heckdiffusor des GTR LM atemberaubend aus.

Dieses Blau wird durch ein Blau-Metallic namens 'Polaris' ergänzt und durch die Verwendung authentischer Elf-Logos der französischen Ölgesellschaft, die den Rennwagen 1995 gesponsert hat, noch weiter aufgewertet. Der Wagen ist der einzige der fünf, der die französische Tricolour-Flagge trägt.

McLaren Senna GTR LM 825/5

Eine Hommage an McLaren F1/05R, oft als "The Cesar Car" bezeichnet

Mit dem aufwendigsten Lackdesign aller McLaren F1 GTRs, die 1995 an den Start gingen, belegte Wagen Nr. 42 den 13. Platz und vervollständigte damit die McLaren-Ehrenliste der Finisher.

Das vom französischen Team Société BBA betriebene, auffällige Auto wurde von einer rein französischen Besetzung mit Jean-Luc Maury-Laribiere, Marc Sourd und Hervé Poulin gefahren. Maury-Laribiere und Poulin waren Pioniere der "Kunstautos" und baten den renommierten Künstler Cesar Baldaccini, sich eine Lackierung für den F1 GTR vorzustellen, den sie in Le Mans fahren würden.

Als erfahrener Langstreckenrennfahrer wurde Poulins schöne Sammlung von Renntrophäen zur Inspiration für Cesars Arbeit am McLaren.

McLaren Senna GTR LM 825/5 ist eine moderne Neuinterpretation der Lackierung, die neue Elemente wie Pole-Position-Rundenzeiten, zeitgenössische Renntrophäen und Le Mans-Rennqueues einbezieht.

Es handelt sich um ein immens komplexes Werk, das unter Verwendung vieler Techniken - einschließlich umfangreicher Airbrush-Techniken - hergestellt wurde. Die Lackierung dieses Autos dauerte am längsten, bis MSO die Zeitaufzeichnung stoppte. Nach einer Schätzung waren mehrere tausend Arbeitsstunden erforderlich, um das Projekt in dem heute so offensichtlichen, beispielhaften Standard fertigzustellen.

Alle fünf McLaren Senna GTR LMs sind nun fertig gestellt und werden an Besitzer in den Vereinigten Staaten, Europa und Großbritannien ausgeliefert. Wie bei allen maßgeschneiderten Aufträgen, die von McLaren Special Operations erstellt werden, bleibt ihr Wert geheim, es sei denn, die Eigentümer entscheiden sich dafür, dieses Detail mitzuteilen.

______________

Ende

Anm. a.d. Redaktion:

Hochauflösendes Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung steht auf der McLaren Automotive Medienwebsite unter www.cars.mclaren.press zur Verfügung.

Über McLaren Automotive:

McLaren Automotive ist ein Hersteller von luxuriösen, leistungsstarken Sportwagen und Supersportwagen.
Jedes Fahrzeug wird im McLaren Production Centre (MPC) in Woking, Surrey, England, von Hand montiert.

Das Unternehmen, das 2010 gegründet wurde, ist heute der größte Teil der McLaren-Gruppe.

Das Unternehmen verfügt über drei verschiedene Produktfamilien: Sports Series, Super Series und Ultimate Series, die über mehr als 85 Retailer in 32 Märkten weltweit vertrieben werden.

McLaren ist ein Pionier, der ständig die Grenzen überschreitet. 1981 brachte sie mit dem McLaren MP4/1 ein leichtes und stabiles Kohlefaser-Chassis in die Formel 1. Dann im Jahr 1993 entwarf und baute sie das Straßenauto McLaren F1 - das Unternehmen hat seither kein Auto ohne Kohlefaser-Chassis gebaut. Als Teil der Ultimate Series brachte McLaren als erster einen Hybrid-Hypercar auf den Markt, den McLaren P1™.

Im Jahr 2018 eröffnete das Unternehmen sein neues, 50 Millionen Pfund teures McLaren Composites Technology Centre in der Region Sheffield in Nordengland, in dem es die nächste Generation von leichten Kohlefaser-"Wannen" produzieren wird, die das Herzstück aller McLaren-Fahrzeuge bilden.

Im Jahr 2019 brachte McLaren den 600LT Spider sowie den neuen GT, den nur für die Rennstrecke bestimmten Senna GTR auf den Markt und enthüllte den 620R und den McLaren Elva.

Im Jahr 2020 brachte McLaren den 765LT auf den Markt. Darüber hinaus wurde die brandneue Leichtgewichtsarchitektur vorgestellt, die im 50 Millionen Pfund teuren McLaren Composites Technology Centre in der nordenglischen Region Sheffield entwickelt und hergestellt wurde und die das nächste Jahrzehnt von McLarens elektrifizierter Zukunft untermauern wird.

Um die Entwicklung und Herstellung seiner Palette innovativer Sportwagen und Supersportwagen zu unterstützen, arbeitet McLaren Automotive mit weltweit führenden Unternehmen zusammen, um Fachwissen und Technologie zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören AkzoNobel, Ashurst, Dell Technologies, Pirelli,  Richard Mille, und Tumi.

McLaren Group

Die McLaren Group ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Hochleistungstechnologie und umfasst drei Hauptgeschäftsfelder: Automotive, Racing und Applied Technologies.

Weitere Informationen:

Amel Boubaaya
Head of PR - Europe, Middle East and Africa | McLaren Automotive Limited
Phone: +44 (0) 1483 261500
Mobile: +44 (0) 7920 531357
E-mail: amel.boubaaya@mclaren.com

Valentina Pichler
European Press Officer McLaren Automotive Limited
Mobile: +44 (0) 7717 527991
Email: valentina.pichler@mclaren.com

Frank Steffling
Communications Consultant DACH
Mobile: +49 (0) 163 2407766
Email: frank@steffling.de

Media website: cars.mclaren.press
Facebook: www.facebook.com/mclarenautomotive
Twitter: 
www.twitter.com/McLarenAuto
You Tube
www.youtube.com/mclarenautomotivetv