Rob Melville wird Design Director von McLaren Automotive

30 May 2017

  • Rob Melville wird zum Design Director ernannt und berichtet an COO, Dr. Jens Ludmann.
  • 2009 beigetreten, verantwortlich für die preisgekrönte Sports Series und 2. Generation Super Series. 

McLaren Automotive freut sich, die Ernennung von Rob Melville zum Design Director mit sofortiger Wirkung bekannt zu geben. Er berichtet an Chief Operating Officer, Dr. Jens Ludmann. 

Rob trat McLaren Automotive im Jahr 2009 als Senior Designer bei, und wurde Chief Designer im Jahr 2014. Während seiner Zeit bei McLaren, hat Rob am McLaren P1 ™, an der Entwicklung des 12C zum 650S, sowie 675LT gearbeitet und war verantwortlich für die Sports Series, die im Jahr 2016 die "Best of the Best" Kategorie der begehrten Red Dot Design Awards gewann. Zuletzt führte er das Design des 720S, dem ersten Modell der zweiten Generation der Super Series. 

Als Designdirektor wird Rob in seiner neuen Rolle für die Weiterentwicklung der Designstrategie, Philosophie und Grundsätze des Unternehmens verantwortlich sein, und mit den Engineering- und Fertigungsverantwortlichen sowie dem Kundenumfrageteam zusammenarbeiten. Weitere 14 neue Modelle oder Derivate sind mit dem Track22 Business Plan angekündigt. 

Rob kommentierte: "Ich bin begeistert, den Titel Design Director für McLaren Automotive zu erhalten. Ich erinnere mich, als ich den Anruf bekam im Jahr 2009, um zu McLaren zu kommen, und an die Freude, die ich fühlte, die genauso war wie heute. Wir haben ein fantastisches Designteam entwickelt und eine Designphilosophie integriert, für die ich leidenschaftlich empfinde. Ich habe immer geglaubt, dass tolles Design eine tolle Geschichte erzählt und das ist, was wir hier bei McLaren machen. Ich bin unglaublich stolz. " 

Vor kurzem hat Rob die Design-Säulen von McLaren Automotive initiiert, die die Marken-DNA in den Designprozess einbringen. Diese Säulen bilden das Hauptethos, aus dem das Team atemberaubende Produkte hervorbringt, die die visuelle Geschichte ihrer Funktion erzählen. Unter der Leitung von Rob implementiert, stellen die Design-Säulen die Kerndesign-Prinzipien dar, wie alles aus einem Grund zu gestalten, funktionale Juwelen zu schaffen, wahre Materialien einzusetzen, perfekte Proportionen zu schaffen und immer mutig zu sein. 

Vor McLaren begann Rob seine Karriere bei Jaguar Land Rover, wo seine Skizzen und Modelle für das LRX Concept Vehicle ausgewählt wurden, die zum Serienmodell Evoque führten. Später war er bei GM als Senior Designer in ihrer UK Advanced Design Group tätig. Als wichtiger Teil des kreativen Teams war er verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung der Cadillac Design-Prinzipien und Philosophie über das Produktportfolio, einschließlich des Cadillac Converj Projektes. 

Frank Stephenson hat beschlossen, McLaren Automotive zu verlassen. Das Unternehmen wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute und bedankt sich für die Leistungen, die er erbracht hat. 

Ende 

Anm. a.d. Redaktion:

Hochauflösendes Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung steht auf der McLaren Automotive Medienwebsite unter

www.cars.mclaren.press zur Verfügung. 

Über McLaren Automotive:

McLaren Automotive ist ein britischer Hersteller von Supersportwagen der Luxusklasse mit Hauptsitz im McLaren Technology Centre (MTC) in Woking, Surrey, England. In den vergangen 30 Jahren, war McLaren Pionier bei der Nutzung von Karbonfaser in der Fahrzeugherstellung und seit sie 1981 bei dem McLaren MP4/1 und 1993 McLaren F1 erstmalig ein Karbonfaserchassis bei Renn- und Straßenwagen verwendet haben, hat McLaren kein Fahrzeug mehr ohne Karbonfaserchassis gebaut. 

Nach der globalen Gründung im Jahre 2010 führte McLaren Automotive zunächst die bahnbrechenden Modelle 12C und 12C Spider im Jahre 2011 und 2012 ein, 2013 folgte der limitierte McLaren P1TM. Ganz nach dem Plan jedes Jahr ein neues Modell zu präsentieren, wurde 2014 das 650S Coupé und der 650S Spider enthüllt, während 2015 zu einem Jahr nie dagewesenem Wachstums des Produktportfolios wurde, mit gleich fünf neuen Modellen. Das streng limitierte 675LT Coupé feierte seine Premiere auf dem Genfer Automobilsalon, neben dem ausschließlich für die Rennstrecke zugelassenem McLaren P1™ GTR, der mit 1.000PS, das stärkste Modell ist, das je von der Marke produziert wurde. Die lang erwartete Sports Series bildet die dritte – und aktuellste – Modellreihe von McLaren, mit dem 570S Coupé und

540C Coupé, die ihre Premiere, in Abstand von weniger als einem Monat, in New York beziehungsweise Shanghai feierten. Am Jahresende wurde das fünfte Modell, der 675LT Spider, vorgestellt, welcher als direkte Antwort auf die große Kundennachfrage entwickelt wurde. Das Jahr markierte auch das Ende der Produktion des ersten Modells der Ultimate Series mit der Fertigstellung des 375. McLaren P1™. Dies bildete den Abschluss eines wirklich entscheidenden Jahres für das Britische Unternehmen. 

2016 setzte mit der Einführung des 570GT dort fort, wo 2015 endete - ein zweite Karosserieform für die Sports Series und das luxuriöseste Auto, das McLaren je gebaut hat, sowie die 570S GT4 und 570S Sprint Rennstreckenvarianten. 2016 markierte auch die Einführung des neuen Geschäftsplans des Unternehmens, Track22, der festlegt, dass das Unternehmen 1 Milliarde £ in Forschung und Entwicklung investieren wird, und 15 neue Modelle oder Derivate bis zum Ende des Jahres 2022 einführt, von denen mindestens 50% über Hybrid-Technologie verfügen. Die Umsatzsteigerung im Jahr 2016 führte dazu, dass eine zweite Schicht im McLaren Production Center gebildet wurde und markiert bereits das dritte Jahr der Rentabilität des Unternehmens in nur sechs Jahren. Im März 2017 wurde die Super Series der zweiten Generation auf dem Genfer Automobilsalon mit der weltweiten Premiere des McLaren 720S eingeführt. 

Partner von McLaren Automotive

Um die Entwicklung, die Ingenieursleistung und Handwerkskunst bei den verschiedenen Modellen von innovativen und höchst gelobten Sportwagen zu unterstützen, arbeitet McLaren Automotive mit weltweit führenden Unternehmen zusammen, um Fachkompetenz und Technologien zu fördern, darunter sind AkzoNobel, Kenwood, Pirelli, Richard Mille and SAP. 

Weitere Informationen:

Wayne Bruce
Global Communications & PR Director | McLaren Automotive Limited
Phone: +44 (0) 1483 261500
Mobile: +44 (0) 7768 132429
Email: wayne.bruce@mclaren.com

Paul Chadderton
Global Product Communications & PR Manager| McLaren Automotive Limited
Phone: +44 (0) 1483 261500
Mobile: +44 (0) 7990 776749
Email: paul.chadderton@mclaren.com

Amel Boubaaya
European Communications & PR Manager| McLaren Automotive Limited
Phone: +44 (0) 1483 261500
Mobile: +44 (0) 7920 531357
E-mail:amel.boubaaya@mclaren.com

Frank Steffling
PR Consultant | McLaren DACH
Tel.: +49 (0) 211 5581369
Mobile: +49 (0) 163 2407766
Email: frank.steffling@mclaren.com

Media website: cars.mclaren.press
Facebook:www.facebook.com/mclarenautomotive
Twitter:www.twitter.com/McLarenAuto
You Tube: www.youtube.com/mclarenautomotivetv